Kostenlose Servicehotline:

0800 / 15 16 17 0

  phone
 

Ein Licht in der dunklen Jahreszeit.Friedhofsgärtner brachten an Allerheiligen Friedhöfe in ganz Deutschland zum Leuchten

(Bonn, 5. November) Am letzten Wochenende rund um den Allerheiligentag haben tausende Besucher ein Lichtermeer auf Friedhöfen in ganz Deutschland vorgefunden. Grund dafür war die von Friedhofsgärtnern geplante und umgesetzte Aktion "Lichter gegen das Vergessen". Über 70.000 violette Kerzen mit der Aufschrift "Für Dich! Für Mich!" erhellten ebenso viele Gräber. Alle Gräber mit einem Öllicht befinden sich in Dauergrabpflege bei einem Fachmann. Die Aktion erntete viel Zuspruch und lobende Worte von Menschen, die in der dunklen Jahreszeit durch diese Geste etwas mehr Wärme und Zuversicht erfuhren.

Mit dem Einzug des Herbstes werden die Tage kürzer und dunkler und es erwachen oft die Erinnerungen an verstorbene Angehörige und Weggefährten. Viele Menschen nutzen besonders die Totengedenktage im November, um auf dem Friedhof die Gräber ihrer Verstorbenen zu besuchen, Grabschmuck niederzulegen und Kerzen anzuzünden. So suchten am vergangenen Wochenende rund um den Allerheiligentag tausende Besucher Friedhöfe in ganz Deutschland auf und fanden Lichtermeere aus lila Kerzen vor.

"Wir als Friedhofsgärtner wollten den Menschen in diesem Jahr etwas ganz Besonderes bieten und auf unsere Weise Danke sagen für das große Vertrauen, das uns von unseren Kunden für unsere Dauergrabpflegeleistung entgegengebracht wird. Es freut uns nun umso mehr, dass die Aktion so gut angekommen ist. Wir haben viele positive Reaktionen erhalten", erklärt Manfred Freuken, selbst Friedhofsgärtner aus Duisburg und aktiv im Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF) im Zentralverband Gartenbau e.V.

Die Friedhofsgärtner sind ein Teil des Friedhofes und helfen mit ihren Leistungen vielen Menschen in einer der schwersten Phasen ihres Lebens. Ein schön und individuell gestaltetes Grab ist für viele Angehörige eine wichtige Anlaufstelle im Trauerprozess. Die Friedhofsgärtner sind hier die richtigen Ansprechpartner, denn sie verfügen über das notwendige Geschick und das fachliche Know-how. In Absprache mit dem Auftraggeber pflegen die Profis auch auf Dauer die letzte Ruhestätte. Sei es die wechselnde Bepflanzung im Jahresverlauf, das regelmäßige Gießen oder das Entfernen von Unkraut: diese und viele weitere Dienstleistungen lassen sich alle mit einer Friedhofsgärtnerei vereinbaren.

In den letzten Wochen und Tagen haben die Friedhofsgärtner intensiv gearbeitet. Neben der allgemeinen Pflege der Gräber und dem Austausch der Wechselbepflanzung stand vor allem die Durchführung der Aktion "Lichter gegen das Vergessen" im Vordergrund. "Nicht nur von den Menschen da draußen sondern auch von den Friedhofsgärtnern selbst bekamen wir begeisterte Rückmeldungen. Ich bin mir sicher, dass wir einen Weg finden die tolle Aktion zu bevorstehenden Totengedenktagen wieder aufleben zu lassen.", erklärt Manfred Freuken abschließend.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie im anhängenden PDF.

PDF (483 kB)
Lila-Öllichter_Bonner Nordfriedhof (JPG / 4,9 MB)
BdF_Lila Öllicht (JPG / 4,7 MB)