Kostenlose Servicehotline:

0800 / 15 16 17 0

  phone
 
Trauersymbole des Automobilzeitalters

Bonn, 23. November 2007. Man sieht sie an allen Landes- und Kreisstraßen zwischen Schleswig und Oberbayern: Kleine Holzkreuze, auf denen Namen, Widmungen stehen und Erinnerungssymbole eines in einem Autounfall Verunglückten angebracht sind. Verunglückt sind die zumeist jungen Autofahrer auf dem Weg in die Schule, zur Arbeit oder in noch häufigeren Fällen auf dem Weg von der Disco und anderen Freizeitaktivitäten. Die Angehörigen haben im Laufe eines Tages oder einer Nacht auf einmal einen geliebten Menschen verloren. Seit den 70er Jahren haben sich die Straßenkreuze als Symbol der Trauer in ganz Deutschland durchgesetzt. Wo aber sind die Zusammenhänge zwischen diesem neuen Ritual der Trauer und unserer traditionellen Bestattungskultur?

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie im anhängenden PDF.